Startseite

Video

ÖKO-TEST-Magazin 5/2018:

Vegane Kosmetik

Tier Gewinnt.

Vegan zu leben hört nicht an der Kühlschranktür auf. Immer mehr Verbraucher achten auch beim Kosmetikkauf auf eine "Vegan"-Auslobung. Das heißt, dass die Produkte keine Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs enthalten dürfen - wie beispielsweise Bienenwachs, das vor allem in Naturkosmetik ein beliebter Ersatz für erdölbasierte Fette etwa in Lippenstiften ist. In veganen Kosmetikprodukten ersetzen pflanzliche Alternativen wie Kokosnussöl das tierische Wachs. ÖKO-TEST wollte nun wissen, ob vegane Kosmetik, die zwar auf tierische Inhaltsstoffe verzichtet, doch anderseits gesundheitsschädliche synthetische Substanzen einsetzt.

Video

ÖKO-TEST-Magazin 3/2018:

Lippenstifte

Mundpropaganda.

Mit Kussmundfotos und Videoblogs ihrer Schminkrituale lassen Beauty-Bloggerinnen ihre Fans am ganz persönlichen Lippenstifterlebnis teilhaben. Immer wieder sehen sie sich dabei mit dem Vorwurf der Schleichwerbung konfrontiert. Denn nicht selten werden sie dafür bezahlt, sich vor den Werbekarren der Kosmetikunternehmen sperren zu lassen. Oft kreieren geschäftstüchtige Bloggerinnen auch zusammen mit Herstellern schon mal ein eigenes Produkt. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Produkten sucht man in den sozialen Medien jedoch meist vergeblich. Dabei würde es sich lohnen genauer hinzuschauen, wie etwa bei Lippenstiften. Eine Untersuchung von ÖKO-TEST zeigt, dass viele Produkte voller Schadstoffe stecken. Doch gerade Lippenstift schleckt sich frau beim Essen, Trinken, Sprechen unbemerkt von den Lippen.

Video

ÖKO-TEST-Magazin 1/2018:

Lippenpflegemittel

Bitterer Beigeschmack.

Wenn es um Erdöl geht, denken die meisten vermutlich zuerst an Förderplattformen. Doch Erdöl hat auch einen festen Platz in unseren Badezimmern. Nicht pur, sondern verarbeitet und in ausgefeilte Rezepturen eingebettet, versteckt es sich hinter Namen wie Paraffinum Liquidum. In Kosmetik werden Paraffine gerne verwendet, weil diese billig und in großen Mengen verfügbar sind. Doch sie können auch krebserregende Bestandteile enthalten. ÖKO-TEST wollte wissen, wie das bei Lippenpflegeprodukten ausschaut, und hat 24 Marken ins Labor geschickt. Denn gerade bei dieser Produktkategorie hat das Thema eine große Relevanz. Was denken Sie: Wie viel Lippenpflege schleckt man sich jährlich von den Lippen? Das wissenschaftliche Beratergremium der EU-Kommission hat berechnet, dass es im Schnitt bis zu 20 Gramm sind - im Schnitt futtert man also bis zu vier Stifte pro Jahr.